News

IUCN am Scheideweg: Gene Drives für den Naturschutz?

Am Freitag, den 10.09.2021, stimmte die Weltnaturschutzunion IUCN auf ihrem Weltkongress über einen umstrittenen Antrag ab, der eine breite interne Diskussion zum Einsatz der synthetischen Biologie, einschließlich der Nutzung von Gentechnik und Gene Drives im Naturschutz in den nächsten drei Jahren unter IUCN Mitgliedern einleiten soll.

Weiterlesen

Europäisches Parlament fordert Verbot der Freisetzung von Gene Drive Organismen

In ihrem Bericht zur EU-Biodiversitätsstrategie für 2030, der am 08.06.2021 im Plenum des Europäischen Parlaments verabschiedet wurde, fordern die Parlamentarier*innen, dass "im Einklang mit dem Vorsorgeprinzip keine Freisetzungen von gentechnisch veränderten Gene Drive Organismen erlaubt werden sollten, auch nicht zu Naturschutzzwecken."

Weiterlesen

Welt-Malaria-Tag: Braucht es Gene Drives zur Malariabekämpfung?

Die Gene Drive Technologie wird als Lösung für die Malariabekämpfung propagiert. Doch sie birgt hohe Risiken. Im Rahmen der Stop Gene Drives Kampagne stellen wir zur Einordnung alternative Ansätze, Innovationen & Perspektiven zur Bekämpfung der Malaria vor.

Weiterlesen

94 Verbände fordern: neue Gentechnikverfahren strikt regulieren, Gene Drives stoppen!

In einem am 21.04.2021 veröffentlichten Positionspapier zur Regulierung neuer Gentechnikverfahren fordern 94 deutsche Verbände zur Sicherung der Gentechnikfreiheit Europas die fortgesetzte strikte Regulierung neuer Gentechnikverfahren wie CRISPR/Cas auf EU-Ebene und ein globales Moratorium auf die Freisetzung von Gene Drive Organismen.

Weiterlesen

162 Verbände fordern globales Gene Drive Moratorium

Eine breite Koalition von 162 Organisationen hat Frans Timmermans, dem Vize-Präsidenten der Europäischen Kommission, einen offenen Brief geschrieben. Sie fordert, Pflanzen und Tiere, die mit neuen gentechnischen Methoden verändert wurden, auch in Zukunft strikt zu regulieren. Ferner soll die EU-Kommission ein weltweites Moratorium für Gene Drive-Organismen unterstützen.

Weiterlesen

Gene Drive Organismen erstmals im Gentechnikrecht reguliert

Mit dem heutigen Inkrafttreten der Änderungen an der Gentechniksicherheitsverordnung (GenTSV) werden Gene Drive Organismen explizit in den Geltungsbereich des deutschen Gentechnikrechts aufgenommen. Doch die Erarbeitung spezifischer Sicherheitsauflagen steht noch aus

Weiterlesen

Umfrage: Mehrheit von EU Bürger*innen lehnt gentechnische Veränderung von wildlebenden Arten ab

Sollte die Menschheit Gene Drive Organismen in die Natur entlassen? Die Antwort einer deutlichen Mehrheit der Bürger*innen in acht europäischen Ländern lautet: "Nein, die Risiken sind zu hoch". Die erste länderübergreifende Meinungsumfrage zu diesem Thema zeigt eine hohe Ablehnung (je nach Land 46 - 70 Prozent) und eine sehr geringe Unterstützung (7 - 16 Prozent) für den Einsatz der Gene-Drive-Technologie in der Umwelt.

Weiterlesen

Online-Veranstaltung zu Gene Drives: Mit gentechnischer Ausrottung Menschen und Natur schützen?

Am 15. Oktober diskutierten auf Einladung der Heinrich Böll Stiftung internationale Referent*innen unter der Moderation der ZEIT-Redakteurin Christiane Grefe über die Gründe für die Kontroverse um die internationale Regulierung der Gene Drive Technologie. Am Beispiel von Gene Drives zur Malariabekämpfung wurde aufgezeigt, wie die Technologie funktioniert, wer sie entwickelt, finanziert und ihre Anwendung vorantreibt, welche Risiken sie birgt, wie in betroffenen Ländern darüber diskutiert und warum bei der UN Biodiversitätskonvention um ein globales Moratorium auf ihre Nutzung gerungen wird.

Weiterlesen

78 Verbände fordern EU Kommission zum Stopp der Gene Drive Risikotechnologie auf

In einem offenen Brief rufen 78 Umwelt-, Agrar-, Tierschutz- und Entwicklungsorganisationen aus ganz Europa die EU-Kommission dazu auf, die Freisetzung sogenannter Gene Drive Organismen in der EU und international zu ächten.

Weiterlesen